Google+ Julias Buchblog: Das 3. Türchen: Petra Durst-Benning - Das Weihnachtsdorf

Sonntag, 3. Dezember 2017

Das 3. Türchen: Petra Durst-Benning - Das Weihnachtsdorf


Heute darf ich das nächste Türchen von Tintenhains Blogger-Adventskalender öffnen und habe eine Rezension zu einem netten kurzen Weihnachtsroman dabei:

Das Weihnachtsdorf
Petra Durst-Benning
ISBN 9783764505981

Nachdem das "Kräuter-der-Provinz-Fest" im Sommer so ein Erfolg war, rüstet sich das Genießerdorf Maierhofen nun für den Winter und für seinen ersten großen Weihnachtsmarkt. Wie schon im Sommer wollen Bürgermeisterin Therese und Werbefachfrau Greta auch diesmal das Echte und Außergewöhnliche ihres hübschen Örtchens und seiner Bewohner in den Mittelpunkt stellen, um Maierhofen eine nachhaltige Zukunft zu ermöglichen. Doch nicht nur der Weihnachtsmarkt sorgt für Aufregung, auch privat ist diese Weihnachten für so manchen Bewohner von Maierhofen mit hohen Erwartungen verbunden. Aber wie so oft ist es nicht ganz einfach, romantische Vorstellungen in die Tat umzusetzen, und so wird das Fest in mancherlei Hinsicht ganz anders als geplant...

Nachdem mir der erste zeitgenössische Roman von Petra Durst-Benning überraschend gut gefallen hat, war klar, dass ich auch die Nachfolgebände lesen will. Und nach dem Sommertrubel finde ich es sehr schön, dass es diesmal um Weihnachten geht, um romantische Vorstellungen vom perfekten Fest und um die nicht immer so zauberhafte Wirklichkeit. Trotzdem kommt in diesem eher kurzen Buch die Weihnachtsstimmung nicht zu knapp, dafür sorgt nicht nur der heimliche Hauptdarsteller, das pittoreske Maierhofen selbst, sondern auch der üppige Rezeptteil am Schluss, der von Glühwein- und Kuchenrezepten bis zu Dekotipps viele Ideen bietet, wie man die zauberhafte Atmosphäre und den berauschenden Duft des Weihnachtsmarktes in die eigenen Wände holt. Der Roman lässt sich auch ohne den ersten Band gut lesen, auch wenn es natürlich mehr Spaß macht, der Charakterentwicklung zu folgen, wenn man die Figuren und ihr Umfeld bereits kennt. Und auch wenn das Buch so einige Klischees aufweist, ist es als nette Unterhaltung in der Vorweihnachtszeit wirklich schön zu lesen.
Und wer erst mal ein paar der Rezepte ausprobieren will, wird hier fündig: klick.

Fazit: Wer weihnachtliches Flair, gute Unterhaltung und leckere Rezepte für die Festtage sucht, dem ist dieser kurze Abstecher ins winterliche Maierhofen sehr zu empfehlen.


Das nächste Türchen geht morgen bei el Tragalibros auf: klick!


Herzlichen Dank an Randomhouse für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Guten Morgen und einen schönen ersten Adventsonntag! ��
    Ich muss sagen, dass ich Bücher mit Rezepten extrem cool finde! Hab letzte Woche selbst am Ende einer weihnachtliche Kurzgeschichte (Am Winterhof) überrascht die Rezepte entdeckt und mich total gefreut. Irgendwie kann man dann einen Teil vom Buch wirklich zum Leben erwecken und das hat einfach was (wie mir mein Harry Potter Kochbuch immer wieder beweist �� )
    Falls du noch ein paar andere Weihnachtsbücher kennenlernen magst, solltest du mal bei mir vorbeischauen, denn mein heutiger Post enthält ein paar weihnachtliche Lesetipps ��

    Liebe Grüße,
    Smarty <3

    AntwortenLöschen
  2. Das ist echt nicht mein Genre, doch einen Roman mit Rezepten finde ich klasse! Ich werde dieses Buch sicher mal verschenken.
    Viele Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
  3. Ich lese ja normalerweise keine reine Belletristik- aber in der Weihnachtszeit mutiere ich zum Sissispchtigen Monster und verschlinge alles in der Richtung ;-) Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Julia,

    danke für die Buchvorstellung. Ich habe Petra Durst-Benning bisher in die historische Ecke gesteckt und wusste gar nicht, dass sie auch zeitgenössisch schreibt. Bücher mit Rezepten mag ich sehr gern. Gerade habe ich einen Kurzgeschichtenband mit Rezepten geschenmkt bekommen. Ich mache das zwar selten mla nach, aber ich mag es trotzdem.

    Liebe Grüße und einen schönen ersten Advent,
    Mona

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Julia,
    das ist zwar kein Buch für mich aber das Apfelbrot ist definitiv notiert und wird am 2. Weihnachtsfeiertag beim Familientreffen mit genommen. Bin sehr gespannt wie es ankommt. Es hört sich auf jeden Fall sehr lecker an.
    Danke für die schöne Vorstellung und die Rezepte
    Hab noch einen schönen Adventssonntag und komm gut in die neue Woche
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Hey Julia!

    Das ist eine tolle Rezension! Ich mag Bücher mit Rezepten sehr gern und mache die hin und wieder auch. Beim Essen dann kommen die Erinnerungen an das Buch, während die Figur das gleiche gegessen hat und das ist irgendwie lustig. :-D

    Liebe Grüße
    Tilly

    AntwortenLöschen
  7. Ein sehr schönes Türchen und ein Buch mit Rezepten finde ich wirklich cool! Das kenne ich sonst nur aus eher biografischeren Büchern... :)
    Das muss ich mir echt merken, ist auch ein gutes Geschenk für meine Mama :)
    VG Jennifer
    www.leseninleipzigblog.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  8. Lieben Dank für diese interessante Buchvorstellung.

    Dir und deinen Lieben eine schöne Adventszeit,

    Anja

    AntwortenLöschen
  9. Oh, na das wär ja die richtige Weihnachtslektüre und auch noch mit Rezepten. Ich habe noch nie einen kulinarischen Roman gelesen. Sag' mal, muss man dafür die vorherigen Teile kennen, oder kann man diesen Roman eigenständig lesen?
    Liebe Grüße aus dem stürmischen Wien und noch eine schöne vorweihnachtliche Zeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch wenn es natürlich schön ist, wenn man die Figuren und Vorgeschichten schon kennt, funktioniert das Buch problemlos als eigenständiger Roman. Die eigentliche Hauptperson ist ja eh das pittoreske Städtchen ;)
      LG Julia

      Löschen
  10. Liebe Julia,
    danke für den schönen Buchtipp. :)

    Dir noch eine schöne restliche Adventszeit!

    Liebe Grüße
    Miri

    AntwortenLöschen