Google+ Julias Buchblog: Johannes Hayers/Felix Achterwinter - Schnall dich an, sonst stirbt ein Einhorn!

Samstag, 12. März 2016

Johannes Hayers/Felix Achterwinter - Schnall dich an, sonst stirbt ein Einhorn!

Schnall dich an, sonst stirbt ein Einhorn! 100 nicht ganz legale Erziehungstricks
Johannes Hayers/Felix Achterwinter
ISBN 9783499628726


Nach stundenlangen vergeblichen Diskussionen, warum Anschnallen wichtig ist, ruft Maria ihrer Tochter beim nächsten Mal zu: "Schnall dich an, sonst stirbt ein Einhorn!" Und tatsächlich, diesmal funktioniert es, das Mädchen befolgt die Anweisung ohne Probleme. Johannes Hayers und Felix Achterwinter haben diesen und ähnliche Tricks gesammelt, denn viele Eltern benutzen sie, weil sie zwar nicht gerade pädagogisch korrekt, aber wirksam sind - und darüber hinaus in ihrer Absurdität oft recht lustig.

Der Titel klingt spaßig und macht Lust auf mehr. Tatsächlich ist die Anekdotensammlung kurzfristig recht unterhaltsam, aber sehr bald setzt beim Lesen Ernüchterung ein. Einerseits gleichen sich die Pointen doch beträchtlich, andererseits frage ich mich, wie jemand solche Geschichten tatsächlich amüsant finden kann, wenn man sich auch nur ein klein bisschen Gedanken über die Wirkweise der angewandten Methoden macht. Alle Episoden zielen darauf, ab dass die Kinder beschwindelt, bedroht oder bloßgestellt werden. Klar, auf den ersten Blick klingt der Titel witzig, aber letztlich beruht der Erfolg dieses Tricks doch darauf, dass man dem Kind vorgaukelt, es müsse gehorchen, weil es sonst schuld am Tod eines geliebten Lebewesens sei. Ist das wirklich lustig? Oder im Umgang mit Kindern auf Dauer tatsächlich hilfreich und nachahmenswert? Es ist mir ein echtes Rätsel, wie sich so ein Buch seit Monaten auf Platz 1 der Bestsellerlisten bei Elternbücher und Erziehungsratgeber halten kann.

Fazit: als Humor-Buch sehr bald langweilig und als Ratgeber ein absoluter Reinfall.

Kommentare:

  1. So geht es mir oft mit solchen "witzigen Anekdoten", die ersten 2 sind witzig und dann wirds langweilig. Ich finde auch deinen Einwand gut, dass man vielleicht seine Kinder auch ohne Drohungen und Fabelwesen erziehen sollte. Der Titel ist dennoch cool. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Titel ist das Beste am ganzen Buch!

      Löschen
  2. Liebe Julia, schon länger streiche ich um dieses Buch herum und dachte, ich müsste es vielleicht lesen, wenn es doch bei Eltern so gut ankommt. Deine Bewertung hat mein Vorurteil bestätigt. Ich werde mich in andere Bücher vertiefen. Vielen Dank und liebe Grüße! Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zeit und Energie sind bei anderen Büchern wirklich besser investiert, das Buch ist letztlich weder sonderlich lustig noch in irgendeiner Art hilfreich.

      Löschen
  3. Ich habe das Buch auf meinem SuB liegen, weil mein mann es mir geschenkt hat. Als Ratgeber hätte ich es eh nicht gesehen, sondern mal als lustiges Buch zwischendurch. Mal sehen wann ich es lesen.

    LG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde das Buch auch eher bei den Humor-Büchern verorten, aber es wird in den meisten Buchhandlungen als Ratgeber verkauft, und dazu taugt es nun wirklich nix. Aber auch lustig ist es nur begrenzt, die Pointen sind mit der Zeit dann doch recht ähnlich und werden teilweise in epischer Breite ausgeschlachtet.

      Löschen