Google+ Julias Buchblog: Agatha Christie - Das Geheimnis von Greenshore Garden

Montag, 28. September 2015

Agatha Christie - Das Geheimnis von Greenshore Garden

Das Geheimnis von Greenshore Garden: Ein Hercule Poirot Krimi, gelesen von Wolfgang Condrus
Agatha Christie
ISBN 9783844519044

Für ihr Sommerfest im Park von Greenshore haben Sir George Stubbs und Lady Hattie etwas Spezielles vorgesehen: eine inszenierte Mörderjagd! Die bekannte Krimi-Autorin Ariadne Oliver soll sich um die Details kümmern. Die Vorbereitungen laufen bestens, doch kurz vor dem Fest fühlt sich Mrs. Oliver unwohl. Sie hat das Gefühl, sie sei irgendwie manipuliert worden, und fürchtet, aus dem Spiel könne blutiger Ernst werden. Also ruft sie ihren Bekannten Hercule Poirot zu Hilfe, der dem Rätsel auf den Grund gehen soll...

„Das Geheimnis von Greenshore Garden" ist ein sehr klassischer Christie-Krimi, bei dem das Miträtseln bei der Tätersuche einen großen Teil des Vergnügens ausmacht. Wie bereits angemerkt, ist dies eines von Christies Werke, das erst vor kurzem in der ursprünglichen Fassung veröffentlicht wurde. Agatha Christie hatte die kurze Geschichte 1954 ursprünglich für eine Spenden-Aktion der Kirche von Churston Ferrers geschrieben, wo Christie ein Sommerhaus besaß, und die Geschichte passend dazu mit Referenzen zu lokalen Örtlichkeiten ausgestattet. Aber kurz vor der Veröffentlichung hat sie beschlossen, die kurze Geschichte zu einem vollständigen Roman auszubauen (auf deutsch bekannt als „Wiedersehen mit Mrs. Oliver“) und stattdessen eine andere Kurzgeschichte zu spenden. Seitdem lag das Originalmanuskript 60 Jahre unbeachtet herum und wurde erst 2014 unter dem Originaltitel „Hercule Poirot and the Greenshore Folly“ publiziert.

Die Neuveröffentlichung ist hübsch gemacht und die Umsetzung als Hörbuch (vollständige Lesung, Laufzeit 2 h 30 min) gut gelungen. Wolfgang Condrus hat eine angenehme Stimme, der man gerne zuhört. Allerdings hätte er für meinen Geschmack die unterschiedlichen Figuren etwas stärker differenzieren können, denn gerade zu Beginn ist es nicht leicht, den Überblick über all die auftretenden Personen zu behalten. Zudem habe ich gemerkt, dass derartige Krimis für mich als Hörbuch nicht sonderlich gut funktionieren. Da ich stark optisch veranlagt bin, lasse ich mich leicht ablenken, wenn ich nur das Hörbuch höre. So verpasse ich immer wieder die kleinen Details, die für die Lösung des Falls relevant sind, was das Miträtseln erschwert. Aber das ist ein persönliches Problem; wer Krimis mag und gerne Hörbücher hört, dem wird ein Ausflug nach Greenshore sicher Spaß machen. Und für alle, die die gedruckte Variante vorziehen, hat der Atlantik Verlag die Geschichte auch als hübsches Büchlein herausgebracht (ISBN 9783455600261).

Kommentare:

  1. Huhu Julia,

    hört sich gut an!
    Danke für Deine Rezi, höre auch sehr gerne Hörbücher ♥

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe ein ähnliches Problem mit Hörbüchern. :) Darum höre ich nur Kinder- und Jugendromane, wo es nicht schlimm ist, wenn man mal einen Satz nicht richtig mitbekommt. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Hörbücher eigentlich gerne, aber wenn jedes Detail zählt, ist's offenbar nicht das richtige Medium...

      Löschen
  3. Hört sich echt gut an ich denke das werde ich mir mal anschauen :)

    AntwortenLöschen