Google+ Julias Buchblog: Particia Rabs - Vollkommen

Mittwoch, 20. Mai 2015

Particia Rabs - Vollkommen

Vollkommen
Particia Rabs
ISBN 9783646600841


Teresas Familie lebt in der Mitte, gehört also zu den Privilegierten. Dort wohnen jene, die seit Generationen ihr Blut spenden für den Kampf gegen die Seuche jenseits der Grenze und dafür einigermaßen gut bezahlt werden. Doch dann erfährt Teresa, dass sie als Spenderin untauglich ist und die Familie deshalb von Armut bedroht ist. Um trotzdem einen geringen Beitrag zum Familieneinkommen zu leisten, unterrichtet sie in den Randbezirken die Kinder der Armen, die sich keine ordentliche Schulbildung leisten können, und lernt dabei den gutaussehenden Lukas kennen. Lukas wiederum ist der Erste seiner Familie, der den Eignungstest zur Blutspende besteht und so zu den Privilegierten aufsteigen wird. Aber wegen seiner Bitte, ihn zur ersten Spende zu begleiten, bricht Teresa ihr Versprechen, niemals wieder das Gelände von Pharmagon zu betreten, was eine folgenschwere Kettenreaktion auslöst...

Eine Welt, in der genetische Faktoren wie die Blutgruppe über den Status entscheiden und große Teile der Bevölkerung zu Gunsten einiger weniger ausgenutzt und von dieser Elite nach Strich und Faden belogen werden, bis ein Mädchen ein Geheimnis entdeckt, das das ganze System bedroht - das klingt erstmal wenig aufregend, so sind tausende Dystopien aufgebaut, die derzeit auf dem Buchmarkt zu finden sind. Aber auch wenn das Setting den üblichen Mustern entspricht, die Protagonistin ist erfrischend anders. Teresa ist nicht die klassische Heldin, die mit erhobenem Kopf gegen das System kämpft, nachdem sie einmal begriffen hat, dass es böse ist. Im Gegenteil, sie wird von Ängsten und Schuldgefühlen geplagt und will nicht zum Symbol für einen Kampf werden, der hunderte Opfer fordern wird. Erst am Schluss, als sie erkennt, dass sie nicht länger den Kopf in den Sand stecken kann und dass die Entwicklung nicht mehr aufzuhalten ist, entscheidet sie sich für den Widerstand. Das lässt Teresa als Protagonistin nicht immer sehr sympathisch erscheinen, gleichzeitig wirkt sie auf diese Weise aber überaus realistisch, denn genau so würden wir fast alle auch reagieren, denn die Wenigsten sind zum Helden geboren. Leider wurde die Sorgfalt, die Particia Rabs ihrer Hauptfigur gewidmet hat, nicht auf den Rest des Buches übertragen. Das Drumherum war gelegentlich etwas einfallslos und klischeehaft, und die obligate Dreiecksbeziehung fand ich einfach nur überflüssig. Auch bei der Sprache wäre ein Feinschliff noch schön gewesen, da gibt es noch gelegentlich holprige Formulierungen und Fehler. Man merkt eben, dass Impress für Carlsen als digitale Spielwiese dient, wo nicht derselbe Aufwand getrieben wird wie bei den Drucksparten.

Kommentare:

  1. Das Buch hört sich sehr interessant an, muss ich mir auf alle Fälle mal anschauen :)
    LG Julialiciouus
    So many books, so little time

    AntwortenLöschen
  2. hey Julia ich habe selbst einen Blog erstellt nur mein Problem ist ich weis beispielsweise nicht wie man Bilder einfügt zudem würde es mich interessieren wie man Follower bzw. Leser bekommt ich hoffe du willst mir antworten ich würde mich sehr auf eine Antwort freuen:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bilder einfügen geht übers entsprechende Icon in der Mitte der Tool-Leiste. Leser bekommst du in erster Linie durch regelmässigen hochwertigen Inhalt. Wenn dann der Blog eine Weile läuft, gibt es diverse Werbemassnahmen. Dazu und für alles Weitere rund ums Bloggen schau mal beim Blog-Zug und dem zugehörigen Forum vorbei: http://forum.blog-zug.com/index.php

      Löschen