Google+ Julias Buchblog: E-Reader: brauche ich das, und wenn ja, welchen?

Sonntag, 2. Februar 2014

E-Reader: brauche ich das, und wenn ja, welchen?

Seit einiger Zeit spiele ich mit dem Gedanken, mir einen E-Reader zuzulegen. Gerade unterwegs ist das deutlich praktischer, als stapelweise Bücher mitzuschleppen, und abends im Bett wäre es auch nett, wenn ich mir das Gefummel mit der Mini-Leselampe sparen könnte, ohne meinen Mann zu wecken. Zudem bekomme ich immer wieder Angebote für E-Book-Rezi-Exemplare, die mich teilweise wirklich interessieren, aber da ich schon den ganzen Tag vor dem Bildschirm sitze, mag ich die nicht auch noch am Computer lesen. Da ich aber weiterhin wohl die meisten Bücher als Printausgabe lesen werde, ist nun die Frage: brauche ich wirklich einen E-Reader? Und wenn ja, welches Modell?

Für mich gibt es zwei Grundbedingungen, die die mögliche Auswahl schon drastisch einschränken: das Display muss beleuchtet sein (sonst funktioniert das Im-Bett-Lesen nicht) und ich will nicht dauerhaft von Amazon abhängig sein, weil inzwischen diverse (v. a. kleinere) Verlage Amazon boykottieren und ihre E-Books nicht als Kindle-Version anbieten. Der neue Kindle Paperwhite käme also nur in Frage, wenn man ihn problemlos auf E-Pub etc. umrüsten kann.
Ein weiterer Punkt, der mir wichtig ist: ich lese relativ schnell, brauche also ein ebenso schnelles Gerät. Beim Testlesen mit dem alten Tolino Shine war mir der Seitenwechsel zu langsam. Entweder musste ich jedes Mal beim Blättern warten, bis die neue Seite fertig geladen war, was den Lesefluss ziemlich stört, oder ich habe prophylaktisch schon zwei Zeilen vorher geblättert, dann war das Timing aber immer etwas heikel und das Blättern hat unter Umständen die letzten Worte verschluckt.
Unwichtig sind für mich die diversen Bonusfunktionen. Ich brauche beim Lesen keine Wörterbücher, auf Wikipedia und Schachspielen kann ich ebenfalls verzichten. Und solange es eine neutrale Variante gibt, bin ich auch beim Design relativ anspruchslos, ich brauche nicht zwingend eine Hülle in rosa oder silber...

Soweit meine Ansprüche. Da ich weiß, dass viele meiner Leser schon länger einen E-Reader benutzen oder zu Weihnachten einen neuen bekommen habe, hoffe ich jetzt auf eure Empfehlungen und Erfahrungsberichte. Was nutzt ihr so? Seid ihr mit euren Modellen zufrieden und wo gibt es Mängel?

Kommentare:

  1. Also ich hab neulich erst den Tolino shine bekommen, den neuen, und ich konnte leider noch nichts darauf lesen, aber ich nutze ihn für die Arbeit für PDFs und er schaltet eig sehr angenehm schnell um. Ich bin momentan einfach nur glücklich. Mein Exfreund hatte einen anderen, war es Sony? Ich glaube... Aber ich dachte, den konnte man nicht beleuchten, ansonsten war der aber auch toll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Sony hat leider keine Oberflächenbeleuchtung. Deshalb sind meine ernsthaften Kandidaten bisher Tolino Shine, Kobo Aura und ev. Kindle Paperwithe, wenn man den auf E-Pub umstellen kann. Der neue Tolino wäre mein Favorit, deshalb ist es gut zu wissen, dass er jetzt schnell reagiert. Danke für die Info!

      Löschen
  2. Hey! Ich weiß nicht, ob ich dir überhaupt helfen kann, aber ich versuche es einfach mal :D Ich hab seit Weihnachten einen Kindle (den ganz normalen, weil ich Beleuchtung nicht brauche) und komme super damit klar. Mama hat mir einen Thalia-Gutschein dazu geschenkt, weil sie dachte ich könnte mir damit auch eBooks runterladen. Ich hab mich zwar nicht näher damit beschäftigt, weil sie mir dann einfach den Gutscheinwert aufs Konto überwiesen hat, aber es gibt im Internet - soweit ich das überflogen habe - Anleitungen um den auf E-Pub umzustellen. Vielleicht hilft dir das hier weiter http://www.giga.de/downloads/calibre/tipps/epub-dateien-in-kindle-format-umwandeln/
    Ich hoffe, du findest einen Reader mit dem du zufrieden bist! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher kannte ich nur die Möglichkeit, den Reader neu zu formatieren, aber das ist nicht ganz legal und man verliert damit den Garantie-Anspruch. Dass man relativ unproblematisch die Dateien umwandeln kann, wusste ich nicht, ich dachte, das würde der Kopierschutz verhindern. Danke für den Hinweis, ich schau mir das mal an!

      Löschen
  3. Meinungen etc. würden mich auch interessieren. Im Moment spiele ich mit dem Gedanken, mir einen billigen E-Reader zu holen um die Nicht-Amazon-E-Books zu lesen und alles von Amazon mit Hilfe der Kindle-App am Netbook & Smartphone abzudecken.
    Wobei man dazu sagen muss, dass ich ein 5"-Smartphone habe, auf dem es sich recht bequem lesen lässt, sodass solche Alternativen überhaupt in Frage kommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gehöre zur seltenen Spezies Mensch, die noch kein Smartphone besitzt ;)
      Für unterwegs gehen Taschenbücher auch, und da ich den Reader eben viel abends im Bett nutzen möchte, müsste es ein besseres Modell mit Beleuchtung sein. Ich werde die Favoriten sicher auch selber anschauen, aber ich traue Empfehlungen hier von halbwegs bekannten Nutzern letztlich mehr als den meisten Vergleichs-Testseiten, die ich so auf die Schnelle im Netz gefunden habe. Da scheinen mir oft die Ergebnisse nicht ganz unabhängig oder nachvollziehbar...

      Löschen
    2. Ich habe meins auch erst seit November, aber ganz ehrlich? Das Ding ist mir im Alltag so unentbehrlich und praktisch geworden, dass ich mich frage, wie ich vorher ohne ausgekommen bin...

      Und klar - Feedback von Leseratten ist besser als so eine olle Tabelle... Ich tendiere ja zu einem Tolino-Gerät, aber die halbwegs Tauglichen von denen sind leider teuer -.-

      Löschen
  4. Das mit den Kleinverlagen und Amazon hat auch finanzielle Gründe: Amazon verlangt bis zu 40 % Händlerrabatt für die Aufbahme in sein Sortiment. Das ist für Kleinverlage nicht zu stemmen.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Julia,

    ich habe den Kindle Paperwhite und bin sehr zufrieden. Habe vorher auch sehr lange überlegt.
    Also, Lesen im dunklen Räumen geht prima. Seiten werden auch schnell weitergeblättert.

    Wegen anderen Formaten. Du bekommst auf Amazon eine Emailadresse für Deinen Kindle zugeteilt. Hier schickst Du einfach das Buch/PDF oder was auch immer Du lesen möchtest, jedoch noch nicht Kindle kompatibel ist, im Anhang über eine andere Emailadresse von Dir.

    Amazon wandelt es dann automatisch für Dich um. Ich habe das schon mit vielen PDF's gemacht und es klappt problemlos.

    Ich hoffe das hilft Dir weiter.

    Viele Grüße,
    Sebastian

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Julia, ich habe seit 2009 einen Sony Ebook Reader. Ein altes Ding, ohne irgendwelche Touch funktionen oder gar Wlan. Ich habe auf dem Ding sehr viel gelesen und was mir besonders gefallen hat ist der E- Ink-Display Technologie. Super zum lesen. Ich denke ein Ebook Reader ist empfehlenswert für Viel-Leser. Obschon natürlich ein richtiges Buch sich besser Anfühlt. Aber ich bin ja auch kein Spezialist auf diesem Gebiet. Ich habe ja sowieso mehr Kochbücher als andere. ;.) Liebe Grüsse Roger

    AntwortenLöschen