Google+ Julias Buchblog: Achtung, Epidemie!

Freitag, 12. April 2013

Achtung, Epidemie!

Eben habe ich bei Tintenhain erfahren, dass auch ich unter Tsundoku leide. Nein, das hat jetzt nichts mit Zahlenrätsel zu tun, sondern bezeichnet die lästige Angewohnheit, mehr Bücher nach Hause zu tragen, als man lesen kann. Die sammeln sich dann irgendwo, was zum Phänomen des SUB führt (Stapel ungelesener Bücher). Tsundoku scheint gravierender zu sein, als der wohlklingende Name vermuten lässt, denn viele Leseratten und wohl fast alle Buchblogger sind davon betroffen, so dass von einer regelrechten Tsundoku-Epidemie ausgegangen werden muss. Und leider gibt es bisher auch kein zuverlässiges Gegenmittel. SUB-Abbau-Challenges bieten zwar kurzfristig Abhilfe, aber allein das häufige Auftauchen derselben zeigt, dass damit nur eine akute Symptombekämpfung möglich ist. Ich finde es allerdings tröstlich, dass diese Krankheit so weit verbreitet ist, dass sie auf japanisch sogar einen eigenen Namen bekommen hat (also eigentlich nicht nur eine Epidemie, sondern sogar eine Pandemie?). Und Tsundoku klingt doch wirklich besser als sperrige deutsche Abkürzungen...

Kommentare:

  1. Haha
    ja. ich glaube es gibt genug, die unter "Tsundoku" leiden. ^^ Ich bin auch voll davon betroffen und kann einfach nichts dagegen tun. Und jetzt auch noch einen EBook reader... da passen ja nochmal mehr Bücher drauf und die Sieht man so direkt gar nicht. Echt gemein und brutal alles ^__~

    LG
    Taya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ebook-Reader sind absolut tödlich und die ganze kostenlosen ebooks laden geradezu dazu ein, an Tsundoku zu erkranken. Weingstens nehmen sie keinen Platz weg und man muss nicht mit der Familie Diskussionen über Regale führen. :-)

      Grüße, die Tintenelfe

      Löschen
  2. Ohja unter dieser Krankheit leide ich auch, besonders wenn die Frankfurter buchmesse ansteht da schleppte ich mich im Oktober echt halb tot mit meinen 26 Büchern =)
    ansonsten lass ich ja den Postboten für mich scchleppen =)

    LG sheena

    AntwortenLöschen
  3. :D
    Endlich hat die Krankheit einen Namen :D

    AntwortenLöschen
  4. Endlich habe ich einen Namen für mein Leiden.
    Danke!!

    Liebste Grüße
    Nicky von Buchstaben-Junkie

    AntwortenLöschen
  5. Oh nein, ich hab das bestimmt auch.
    Gut, dass ich mich durch meinen bibliotheksausweis
    deswegen nicht in Armut stürzen muss :D

    AntwortenLöschen
  6. Oje - da bin ich ja auch davon betroffen :)
    So richtig angefangen hat es bei mir als ich mit meinem Blog gestartet habe.
    Aber zum Glück blieb mein Geldbeutel einigermaßen verschont, weil ich auch einen Ausweis für die Bibliothek habe ;) Und da man diese Bücher ja auch nicht allzu lange behalten kann, hält sich bei mir Tsundoku noch ziemlich in Grenzen :P Aber wer weis wie sich das noch so entwickelt - ich hab schon von SuB's in schwindelerregenden Höhen gehört...

    Liebe Grüße Tessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir ist die Bücherei glatt mit Schuld an dem Dilemma. Die Bücher von dort müssen ja sofort gelesen, weil zurückgegeben, werden. Also komme ich nicht dazu, meine eigenen Bücher zu lesen, die warten ja geduldig im Regal. Ich schaffe es nur trotzdem nicht, an einer Buchhandlung vorbei zu gehen. Gegen das schlechte Gewissen lasse ich mir dann Gutscheine zum Geburtstag schenken. Dann kann ich immer behaupten: Hab ich ja nicht gekauft. :-)

      LG, die Tintenelfe

      Löschen
    2. Bei mir ist die Bibliothek Fluch und Rettung zugleich. Einerseits ist da der Druck des Rückgabetermins, was chronisch zur Vernachlässigung anderer Bücher führt. Andererseits kaufe ich dadurch fast nur Bücher, die ich mindestens zweimal lese. Trotzdem stehen bei uns gegen 1500 Bücher in den Regalen...

      Löschen
    3. Wow, 1500? Nicht schlecht! Dagegen bin ich ja mit meinen ca. 550 noch harmlos. Muss noch ein frühes Stadium der Krankheit sein. :)

      LG
      Catherine

      Löschen
  7. Endlich weiß ich, unter was ich leide!!! Und "Ich hab Tsundoku" klingt doch wesentlich cooler und beeindruckender als "Ich hab Bücherkaufsucht". :) Leider entwickle ich gerade auch die Sucht nach kostenlosen oder günstigen ebooks durch die ganzen Newsletter, die es nur drauf anlegen :) Aber da bin ich wohl nicht die einzige hier :)
    LG
    Anette

    AntwortenLöschen